Seitenabstand

Kampagne: Abstand macht sicher
Seitenabstand weiterlesen

Advertisements

Mehr KVB-Räder für Köln

KVB Köln - Kölner Verkehrs-Betriebe AGDas Leihradangebot der KVB verzeichnet eine weiterhin positive Entwicklung. Im laufenden Jahr 2018 wurden die KVB-Räder bereits über eine Millionen Mal ausgeliehen – ein neuer Jahresspitzenwert. Derzeit nutzen 105.000 registrierte Nutzer die KVB-Räder. Die KVB und die Stadt Köln planen nun die Ausweitung des Leihradangebotes.

Mehr KVB-Räder für Köln weiterlesen

Mainz muss Diesel-Fahrverbote vorbereiten

Dem Gericht reichen die bisherigen Vorkehrungen der Stadt Mainz für sauberere Luft nicht aus.

Deutsche-Umwelthilfe-logoDie Stadt Mainz muss Diesel-Fahrverbote vorbereiten. Die Kommune müsse Verbote in einen neuen Luftreinhalteplan zum 1. April kommenden Jahres einarbeiten.  Damit erwirkt die Deutsche Umwelthilfe ein weiteres Urteil für „Saubere Luft“.

Mainz muss Diesel-Fahrverbote vorbereiten weiterlesen

CDU gegen Gesundheitsschutz

UmweltbundesamtDie Abgasnormen für Straßen-fahrzeuge und die Grenzwerte für Stickoxide und Feinstaub, die in zahlreichen deutschen Städten überschritten werden, wurden zum Schutz der Gesundheit insbesondere von Kindern und älteren Personen eingeführt. Es geht um Belastungen, denen an den viel befahrenen Straßen lebende Bevölkerungsgruppen rund um die Uhr ausgesetzt sind.

CDU gegen Gesundheitsschutz weiterlesen

Frankfurt ist dreckiger als gedacht

Verwaltungsgerichte verhandeln über Diesel-Fahrverbote. Die Tagesschau erklärt anschaulich die Knackpunkte und den roten Faden in der komplexen rechtlichen Auseinandersetzung .

Nach Hamburg, Berlin und Frankfurt werden weitere Städte  demnächst ein Fahrverbot einführen. Zunächst Mainz, und das schon am Mittwoch (24.10.18). Weitere Klagen werden in diesem Jahr noch für die Städte Bonn, Köln, Gelsenkirchen, Essen, Darmstadt (21.11.) und Wiesbaden verhandelt. Die DUH hat noch keinen dieser Fälle vor Gericht verloren.

Frankfurt ist dreckiger als gedacht weiterlesen

Straßen müssen mehr sein als reine Transportwege für Autos

Die dänische Städteplanerin Helle Søholt bringt die Zukunft der Stadt auf eine simple Formel: Fahrrad statt Auto.

In Kopenhagen hat das Umdenken bereits stattgefunden - und immer mehr Menschen bewegen sich mit dem Fahrrad in der Stadt fort. (Foto: )
In Kopenhagen hat das Umdenken bereits stattgefunden – und immer mehr Menschen bewegen sich mit dem Fahrrad in der Stadt fort. (Foto: )

Straßen müssen mehr sein als reine Transportwege für Autos weiterlesen

Autobann statt Autowahn

Ein bisschen Straßen sperren reicht nicht: Wir brauchen endlich die autofreie Stadt. Das geht – und es gibt fast nur Gewinner.

Mit den aktuellen Diesel-Fahrverboten lässt sich weder die Umwelt- noch die Verkehrskrise in Innenstädten lösen. Dazu braucht es eine dramatische Wende: die autofreie Innenstadt.

Autobann statt Autowahn weiterlesen

Autos machen immer nur Probleme