Schlagwort-Archive: Gesundheit

Autobann statt Autowahn

Ein bisschen Straßen sperren reicht nicht: Wir brauchen endlich die autofreie Stadt. Das geht – und es gibt fast nur Gewinner.

Mit den aktuellen Diesel-Fahrverboten lässt sich weder die Umwelt- noch die Verkehrskrise in Innenstädten lösen. Dazu braucht es eine dramatische Wende: die autofreie Innenstadt.

Autobann statt Autowahn weiterlesen

Advertisements

Fußgänger rast in parkenden Smart – Totalschaden!

Mainz (Archiv) – Ein unvorsichtiger Fußgänger ist am Dienstagmorgen in Mainz mit einem geparkten Smart kollidiert und hat bei dem Fahrzeug einen Totalschaden verursacht. Laut Zeugenangaben war der Unfallverursacher mit einer Geschwindigkeit von etwa drei bis vier Stundenkilometern unterwegs. Anschließend beging der Unbekannte Fußgängerflucht. Er wird nun polizeilich gesucht.

Fußgänger rast in parkenden Smart – Totalschaden! weiterlesen

Ozon-Meldewerte überschritten

Ozonalarm - Sommersmog
Ozonalarm – Sommersmog

Bei dem derzeit sonnigen Wetter erreichen die Ozon-Messungen vermehrt erhöhte Werte. Auch wenn der EU-Grenzwert von 240 Mikrogramm pro Kubikmeter Luft bisher (noch) nicht überschritten wurde, der Grenzwerte der Weltgesundheitsorganisation WHO von 120 mg/m3 wird dagegen schon häufig überschritten.
Die  Informationsschwelle von 180 µg/m 3 wird an zahlreichen Orten in NRW und im Saarland überschritten.

Alarmierende Meldungen kommen z.B. aus NRW, Hamburg, München, Kassel, Saarland, …

Bottrop-Welheim 225 µg/m3 (3.8.)
Solingen-Wald 220 µg/m3 (3.8.)
Köln-Chrorweiler 215 µg/m3 (3.8.)
Köln-Rodenkirchen 204 µg/m3 (3.8.)

Ozon-Meldewerte überschritten weiterlesen

Diesel-Skandal: 20 Mrd Bußgelder gefordert

Noch immer bleibt der Einsatz von Betrugssoftware in Diesel-Pkw weitgehend ungesühnt. Deutsche Umwelthilfe fordert mindestens 20 Mrd € Bußgelder gegen betrügerische Autohersteller wegen illegaler Abschalteinrichtungen bei Diesel-Pkw

Deutsche-Umwelthilfe-logo

Seit fast vier Jahren schwappt der Diesel-Betrug-Skandal dahin. Ernste Konsequenzen mussten die beteiligten Konzerne bisher kaum erfahren.  Die Deutsche Umwelthilfe ist nicht bereit, die Sache auf sich beruhen zu lassen. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer muss „endlich geltendes Recht durchsetzen und Bußgelder in der nach EU-Recht geforderten Höhe gegen die betrügerischen Autokonzerne ( … ) verhängen“.

Diesel-Skandal: 20 Mrd Bußgelder gefordert weiterlesen